Ratsgymnasium erneut als „Humanitäre Schule“ zertifiziert

Auszeichnung im Cinemaxx Hannover vor großem Publikum

Einschulung

 

Zum 5. Mal in Folge hat sich die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums als humanitär qualifiziert. Dazu wurden im vergangenen Jahr, wie auch in den Vorjahren, innerhalb eines Wochenendseminars zunächst drei sogenannte humanitäre Scouts ausgebildet. Sie leiteten dann das Planspiel an, das Schülerinnen und Schüler aus den Politik-Leistungskursen des 12. Jahrgangs gemeinsam mit ihren Politiklehrkräften über zwei volle Schultage hinweg durchführten. Es geht darin um globales Handeln in unserer Weltgemeinschaft. Das Planspiel gipfelt am Ende der beiden Schultag in einer „UNO-Vollversammlung“, in der die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von der Komplexität politischer Entscheidungen bekommen. Als dritter Baustein auf dem Weg zur Zertifizierung als humanitäre Schule muss ein humanitäres Projekt durchgeführt werden. Unseres richtete sich dieses Mal an die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, von denen sich nach einer Informationsveranstaltung der DKMS (Deutsche Knochenmarkspende) fast 100 als potentielle Stammzellenspender registrieren ließen. Diese soziale Aktion wurde im Juni in Hannover mit der erneuten Verleihung des Zertifikats „Humanitäre Schule“ belohnt. Das Rote Kreuz organisierte einen Vormittag mit wirklich abwechslungsreichem Programm, welches das große Publikum (der größte Kinosaal des Cinemaxx Hannover war voll besetzt mit humanitären Schülerinnen und Schülern und den sie begleitenden Lehrkräften) drei Stunden lang unterhielt. Im Laufe der Veranstaltung wurden die einzelnen Projekte der Schulen in abwechslungsreichen Video- oder Fotobeiträgen vorgestellt. Dabei kamen zahlreiche Anregungen für mögliche Projekte in den folgenden Jahren heraus. Die Band "Insane" und der Comedian "Tan Caglar" sorgten für sehr gute Unterhaltung. Mit den Zertifikaten in der Tasche kehrten unsere humanitären Scouts gemeinsam mit der am RGS für die „Humanitäre Schule“ verantwortlichen Lehrerin Frau Plünnecke zufrieden und stolz nach Stadthagen zurück. Ihre Botschaft: Wir werden auch im nächsten Jahr wieder dabei sein! Die Schulgemeinschaft des RGS dankt allen an diesem Projekt Beteiligten für ihren humanitären Einsatz!

Erfolgreiche Teilnahme

RGS-Schülerinnen und Schüler schneiden bei naturwissenschaftlichen Wettbewerben gut ab

Einschulung

Großes Lob für ihr außerunterrichtliches Engagement durch die Teilnahme an zwei naturwissenschaftlichen Wettbewerben verteilte Schulleiterin Angelika Hasemann an die Schülerinnen und Schüler des Biologie-Wahlpflichtunterrichts. Sie würdigte dabei besonders die Zeit, die diese Schülerinnen und Schüler in ihre jeweiligen Projekte zusätzlich zur Unterrichtszeit investierten. Bei der 14. Internationalen Junior Science Olympiade (IJSO) 2017 begaben sich die Schülerinnen und Schüler des Biologiewahlpflichtkurses von Frau Kynast im Jahrgang 9 in die „ bärenstarke Klebewerkstatt“. In mehreren Versuchen mussten sie Klebeeigenschaften unterschiedlicher selbstgemachter Leime und Klebestifte untersuchen, protokollieren und auswerten. Darüber hinaus galt es, die Unterschiede von Adhäsion, Kohäsion, Haften und Kleben zu erklären. Während die Versuche viel Freude bereiteten, war die theoretische Auswertung nicht ganz so leicht, vor allem, da viel physikalisches und chemisches Hintergrundwissen erforderlich war. Trotz dieser Hürden haben es Antonia Sennholz, Noah Sabol und Hauke Bruns in die zweite Runde geschafft. Hier mussten sie knifflige Multiple-Choice Aufgaben aus verschiedenen naturwissenschaftlichen Bereichen lösen. Hauke Bruns fehlten nur wenige Punkte zum Erreichen der 3. Runde. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es das letzte Mal, dass sie an der IJSO teilnehmen durften, denn die Teilnahme ist altersbeschränkt. Aber es gibt ja noch viele andere Wettbewerbe, bei denen die jungen Forscher ihr Können künftig werden unter Beweis stellen können. „Regionalität - Wissen wo’s herkommt – Lebensmittel aus der Region“ war Thema des diesjährigen bundesweiten Wettbewerbs von Echt Kuh-L. Bei diesem Wettbewerb ist neben dem Erwerb von Hintergrundwissen sehr viel Kreativität gefragt. Dieser Herausforderung stellten sich die Schülerinnen und Schüler des Biologiewahlpflichtkurses von Frau Dr. Sittig aus Jahrgang 8. Mit einem selbst erstellten Fragenkatalog recherchierten die Jungen und Mädchen zunächst im örtlichen WEZ-Markt und auf dem Stadthäger Wochenmarkt das Angebot regionaler Produkte, interviewten Verbraucher und Verkäufer und dokumentierten ihre Ergebnisse auf großen Plakaten. Anschließend präsentierten sie ihre Erkenntnisse bzw. ihre Botschaft der Schulöffentlichkeit in originellen und motivierenden Spielen wie Memory und Quartett, oder, noch aufwendiger, sogar in einem Verbrauchermonopoly sowie in einem Kunstprojekt, das ökologisch angebautes Gemüse und Obst zeigt. Auch Frau Dr. Sittig lobte die Kreativität und das Engagement ihrer Schülerinnen und Schüler, die von der Schulleiterin hausinterne Anerkennungsurkunden ausgehändigt bekamen. Einen ausdrücklichen und herzlichen Dank sprach die Schulleiterin den Fachlehrerinnen Frau Dr. Sittig und Frau Kynast aus, die ihre Lerngruppen immer wieder motivieren, an Wettbewerben teilzunehmen und sie dabei begleiten.

Einschulung

 

Template Design Ext-joom.com